METAVERSE RELOADED – im Gespräch mit Thomas Riedel

Zu Gast im Metaverse Podcast des kölner Journalisten Thomas Riedel aka Droidboy. Am Beispiel meiner mittlerweile mehr als 10 Jahre zurück liegenden Experimente mit virtuellen Welten, hybriden Happenings und Ausstellungsinstallationen auf der secondlife Plattform sprachen wie über Vergangenheit, Gegenwart und mögliche Zukunft des Metaverse.

Wir sprechen über die folgenden drei Projekte die ich von 2006 – 2007 auf der Plattform secondlife.com zum Abschluss meines Studiums an der Kunsthochschule für Medien realisiert hatte.

THE I BUY EVERYTHING EVENT
klick für mehr Bilder auf flickr.com

the i buy everything event – das weltweit erste Hybridhappening. Secondlife genutzt als hybrides glokales Medium: Ein Experiment in der Tradition der Happenings der 60er. Digitaler Fluxus, und damit ein ziemlicher wilder Mix aus Virtuellen Realitäten, Video Livestream und Bluebox Technologie.

MY MULTIPLE HYBRID SPACES
klicken für mehr pics auf flickr.com

my multiple hybridspaces – Eine Einzelausstellung im virtuellen artspace auf design-island (Secondlife). Vernissage der Ausstellung war Installation, Performance, Happening und Environment als Teil einer Gruppenausstellung in der Zeche Zollverein in Essen. Die Finissage war ähnlich hybrid angelegt, aber an einem anderen physischen Ort: im Overstolzenhaus in Köln.

THE GOING MOBILE EVENT

the going mobile event – Das 2. Hybridhappening im Rahmen der Finissage der Ausstellung ‘my multiple hybirdspaces’. Livevideo- streaming über eine mobile Datenverbindung aus der kölner Innenstadt. Ein Team bestehend aus den Künstlern Timothy Shearer, Shan Blume, Georg Schütz und Benjamin Tillig performten live in der Innenstat und sendet ihre Bilder in der virtuellen Raum.